Workshop Kritische Geschichte 2012

Datum: 
Samstag, 21. Januar 2012 - 10:00 - Sonntag, 22. Januar 2012 - 16:00


Am 21. und 22. Januar 2012 findet in Zusammenarbeit vom Netzwerk Kritische Geschichte und
reflect! der zweite Workshop “Kritische Geschichte” im Mehringhof in Berlin statt - dazu laden wir
alle Interessierten herzlich ein. Der Workshop besteht aus zwei Teilen: Am Samstag gibt es
Diskussionen zu verschiedenen Ansätze historischer Gesellschaftskritik und am Sonntag werden
einzelne Forschungsprojekte vorgestellt und gemeinsam diskutiert (für das genaue Programm: siehe unten!).

Unser Anspruch ist es, ein Treffen für den wissenschaftlichen Austausch zu kritischer
Geschichtsforschung mit einem emanzipatorischen Ansatz jenseits von Elitedenken und Exzellenz
auszurichten. Gemeinsames Interesse ist Geschichte als Form der Gesellschaftskritik. Der Workshop
ist offen für alle, die in Sozial- , Geistes- und Kulturwissenschaften mit historischem Schwerpunkt
arbeiten.
Wir hoffen, mit dem Workshop einen Raum zu schaffen, in dem historisch Forschende aus
verschiedenen Tätigkeitsfeldern ihre Arbeiten vorstellen und in Diskussionen konstruktives
Feedback hören und geben können. Dass der Workshop in dieser Form gelingt, liegt damit auch in
den Händen aller Teilnehmer_innen.


Interessiertemelden sich bitte bis zum13. Januar 2012 bei:

kritische-geschichte [at] reflect-online [dot] org

Veranstaltet wird der Workshop vom Netzwerk Kritische Geschichte, einer bundesweiten
Koordination von historisch Forschenden mit gesellschaftskritischen Ansätzen. Das offene Netzwerk
koordiniert sich über eine Mailingliste zu der alle interessierten eingeladen sind:


http://listi.jpberlin.de/mailman/listinfo/kg/

Unterstützt wird die Veranstaltung von reflect! - Assoziation für politische Bildung und
Gesellschaftsforschung
.

 

PROGRAMM

 

Samstag, 21.1.2012

Panel I-III: Klasse, Gender und politische Implikationen in verschiedenen Theorien der Geschichte

 

10.00-10.15 Uhr Ankommen

10.15-10.45 Uhr Begrüßung, Vorstellungsrunde, Vorstellung des Programms, Organisatorisches

 

10.45-12.15 Uhr Panel I: Klassenbegriffe

Historischer Materialismus: Richard Heigl/Dietmar Lang

Postkolonialismus/Dekonstruktion: N.N.

Alltagsgeschichte: Michael Esch

 

12.15-12.30 Uhr kurze Pause

 

12.30-14.00 Panel II: Gender

Historischer Materialismus: Ralf Hoffrogge

Postkolonialismus/Dekonstruktion: Elija Horn

Alltagsgeschichte: Paola Ferruta

 

14-15.30 Uhr Mittagspause

 

15.30-17.00 Uhr Panel III: Politische Implikationen

Historischer Materialismus: Richard Heigl

Postkolonialismus/Dekonstruktion: Torsten Bewernitz

Alltagsgeschichte: Paola Ferruta, Michael Esch

 

17.00-17.30 Uhr Kaffeepause

 

17.30-19.00 Uhr Debatte zu Möglichkeiten der Organisierung im Bereich der Kritischen Geschichtswissenschaft

 

20:00 Kneipenbesuch

 

Sonntag, 22.1.2012

 

10.00-10.15 Uhr Ankommen

10.15 - 10.30 Uhr Begrüßung, Programmvorstellung, wichtige Punkte von Tag 1

 

10.30 - 12.00 Uhr Parallele Panels 4/5

 

Panel IV: Didaktik

Susanne Eckler: Didaktisch-methodische Zugänge zum Themenfeld ‚Nationalsozialismus‘ aus konstruktivistischer Perspektive

Torsten Bewernitz: Vorstellung der badenwürttembergischen Landesausstellung „Durch Nacht zum Licht. Geschichte der Arbeiterbewegung 1863 – 2013“ im TECHNOSEUM, Mannheim

 

Panel V: Offene Projektvorstellungen I

Anne Zetsche: Die Ford Stiftung als Förderer deutsch-amerikanischer Elitenetzwerke im Kalten Krieg

Philip Reick: Der historische Vergleich als Auslaufmodell kritischer Sozialgeschichte? Einige methodische Überlegungen am Beispiel sozialer Bewegungen im Berlin und New York City des 19. und 20. Jahrhunderts

David Mayer: Werke und ihre Netze. Marxistisch inspirierte Geschichtsdebatten in Lateinamerika (1959–1976)

 

12.00 - 13.00 Snackpause

 

13.00 - 14.30 Uhr Parallele Panels 6/7

 

Panel VI: Theater und Geschichte

Kati Kross: Disability History: Theater des (im)perfekten Menschen

Nora M. Haakh: Claiming Presence: Staging German History in contemporary Postmigrant Theatre

 

Panel VII: Offene Projektvorstellungen II

Kristoff Kerl: To Restore Home Rule: Zum Zusammenhang einer empfundenen Krise weißer US-Südstaatenmännlichkeiten und Antisemitismus zwischen den 1880ern und den 1920er

Tobias Baumann: Propagandakampagne des Deutschen Reichs - Weimarer Republik - in

Elsass-Lothringen (1918-1932)

 

14.30 - 15.00 Uhr Kaffeepause

5.00 - 16.00 Uhr Abschlussdiskussion

 

 

 

Stadt: 
Berlin
Adresse: 
Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin, SFE (Schule für Erwachsenenbildung), 2.Hinterhof, 3. Stock
Typ: 
Workshop

Weiterempfehlen (2 Klicks für mehr Datenschutz)