Offener Infoverteiler [reflect-info]: Netiquette und FAQ

 

=> Are you looking for an Englisch version? Please check the pdf attachment below!

 

Übersicht:

Netiquette
    Inhaltliches
    Technisches und Filter
Häufige gestellte Fragen (FAQ)
    Könnt Ihr mich da eintragen?
    Warum wird meine Mail nicht durchgelassen?
    Ich hab den Verteiler doch abonniert und kann trotzdem nichts schicken!
    Welche eigenen Einstellungen kann ich vornehmen und wo?
    Kann ich die Mails tageweise gebündelt erhalten?
    Könnt Ihr mich für die Zeit meines Urlaubs austragen?
    Wie stelle ich den Themenfilter ein?

 

Kleine Netiquette zu [reflect-info]

Diese Mailingliste ist der offene Infoverteiler von und für den Berliner Verein reflect! e.V. - Assoziation für politische Bildung und kritische Gesellschaftsforschung (http://www.reflect-online.org).

Zweck des Ganzen

Über diesen Verteiler sollen Infos und Ankündigungen laufen, die eine inhaltliche Nähe zu den Themen von reflect! haben: Prekarisierung (auch: Stellenausschreibungen), kritische politische/wissenschaftliche Themen, Ankündigungen interessanter, emanzipatorischer Veranstaltungen usw. Genaueres dazu, was der Verteiler soll und was nicht erwünscht ist, findet ihr unten.
Dies ist ein offener Verteiler in den sich jede Person eintragen kann. Posten können alle Mailadressen, die auf der Liste eingetragen sind. Der Verteiler hat (im November 2013) gut 6.000 Abonnent_innen - ein Vielfaches mehr als beim Start der Liste. Wir freuen uns über das große Interesse und finden es gut, dass der Verteiler sich auch selbständig dorthin entwickelt, wo es offenbar Bedarf gibt. Dabei gibt es aber auch einige Entwicklungen, die wir problematisch finden.
Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, einige Prinzipien zum Umgang miteinander explizit auszuformulieren – unsere Verteilerregeln. Diese Regeln sehen wir als Grundlage für die solidarische Kommunikation auf dem Verteiler. Wer den Verteiler abonniert, tut dies auf Grundlage dieser Prinzipien. Kritik und Vorschläge nehmen wir immer gerne an. Bitte schickt dafür eine Mail an die Admin-Adresse: listadmin [at] reflect-online [dot] org.
Die Regeln wurden zuletzt im November 2013 aufgrund von Vorschlägen der Nutzer_innen geändert.

Wichtiges Prinzip des Verteilers sind zwei Dinge: Wir wollen einen solidarischen Umgang , aber reflect-info soll kein Debattenverteilersein.
Ein Grund für diese strikte Setzung ist die Unmöglichkeit, gesellschaftliche Debatten in einem anonymisiertem Mailraum zu lösen oder auch nur zu klären. Mehrere eskalierte Debatten haben uns darin bestätigt. Zweiter Grund sind unsere Kapazitäten: Der Verteiler wird von uns kostenlos und ehrenamtlich moderiert. Wir als Verein, der den Verteiler betreibt,haben keine Hauptamtlichen und keinen Apparat. Entgegen anderslautender Gerüchte lesen wir die E-mails nicht vorher oder „genehmigen“ sie. Erst wenn es Stress gibt, schreiten wir ein und versuchen, die Wellen zu beruhigen.

Moderation bei Stress - Selbst aktiv werden!

Solidarische Selbstverwaltung
Solidarische Selbstverwaltung ist Grundlage des Ganzen. Der Verteiler lebt davon, dass alle, die auf dem Verteiler sind, sich verantwortlich fühlen bei rassistischen, sexistischen, und anderweitig diskriminierenden E-Mails zu intervenieren. Wir wünschen uns, dass diese Intervention auf eine Art und Weise geschieht, die nicht verletzend oder diskriminierend ist, sondern möglichst sachlich und einfach verständlich (d.h. ohne viele Codes und akademisierte Sprache zu verwenden) erklärt, warum mensch die E-mail für diskriminierend hält – auch wenn wir wissen, dass das nicht immer einfach ist. Wir finden es sehr wünschenswert, dass in solchen Fällen eine Intervention über den Verteiler erfolgt. Eine Antwort auf diese Intervention finden wir legitim, ebenso wie eine weitere Erwiderung. Aber. Und wir finden dieses „Aber“ schwierig, möchten dazu aber trotzdem was sagen: Übergriffige, diskriminierende Postings „passieren“ nicht einfach, sondern haben etwas mit gesellschaftlichen Machtverhältnissen zu tun. Wir wenden uns entschieden gegen diese Verhältnisse, aber wir sehen es als unproduktiv und sogar gefährlich an, diese in Mailauf Verteilern, auf facebook oder anderen anonymen Web-Plattformen auflösen zu wollen. Das sagen wir nicht aus Bequemlichkeit (weil das „unser“ Verteiler ist), sondern aus der Erfahrung, dass diese Online-Diskussionen in der Regel eine Eigendynamik entwickeln, in der es weniger zu Einsicht und Verständigung kommt, sondern vor allem weitere Diskriminierungen (re-)produziert werden: weil die Tastatur es hergibt, die Zeit vorhanden ist, und die Anonymität das Gefühl vermittelt, mal „einfach alles rauslassen“ zu können. Wir wollen mit dem Verteiler aber kein Forum bieten für die Reproduktion rassistischer, sexistischer und anderer diskriminierender Verhaltensweisen. Wir wollen den Verteiler aus diesem Grund als Info-, aber nicht als Debattenverteiler. Deswegen werten wir alles, was über die oben beschriebenen, notwendigen Entgegnungen auf diskriminierende Mails hinausgeht, als „Debatte“, die bitte nicht auf dem Verteiler geführt werden sollte. es dennoch zu einer Debatte kommen sollte, werden wir als Listenadmins einen Aufruf zum Ende der Debatteschicken. All diejenigen, die trotz dieser Ankündigung dennoch weiterhin auf dem Verteiler zum gleichen Thema debattieren, werden durch die Listenadmins auf read-only gesetzt und in einer persönlichen E-mail darüber informiert und darüber, wie lange sie nicht werden posten können.

In den Verteiler könnt Ihr Euch hier eintragen: https://listi.jpberlin.de/mailman/listinfo/reflect-info

Inhaltliches

Soli-Verteiler statt eBay
 
 „Soli“ steht für Solidarität. Solidarität meint gegenseitige Unterstützung und Selbsthilfe-Prinzipien, denen sich reflect! verpflichtet fühlt. Aus diesem Grund sollte der Verteiler jenseits der klassischen reflect!-Themen wie politische Bildung auch für Stellenangebote, Wohnungssuchen und -Angebote, zu verschenkende Dinge und Flohmarktkram offen sein.

Alle, die das nicht lesen wollen, können die entsprechenden Sachen rausfiltern, mehr dazu unter „Technisches“, unten. Trotzdem haben manchmal die Flohmarktmails für unseren Geschmack völlig überhand genommen. Das finden wir doof. Deshalb möchten wir ein paar Sachen klarstellen:
 

Flohmarkt
Der Verteiler ist nicht ebay! Eigentlich geht es ums Verschenken von Sachen, die ihr nicht mehr braucht. Wer sich das Verschenken wegen akutem Geldmangel, Prekarität, Proletarisierung etc. nicht leisten kann, kann auch mal was unter „gegen Spende abzugeben“ verschicken. Aber, ist klar: Der Verteiler ist kein ebay!
Deshalb:

  • Schickt bitte keine langen CD- und Bücherlisten mit Einzelpreisen: Verschenkt sie oder geht … zu eBay.
  • Schickt bitte keine Kommerzangebote mit technokratischen Produktbeschreibungen („...mit Super Schon-Waschgang“, „...iPod kann Karate“, etc.)
  • Schickt bitte nicht rum, wenn was schon weg/verkauft ist – Setzt eine Standardmail auf und verschickt diese ein paar Tage lang direkt an die Interessent_innen, dann ist gut.


Wohnungsanzeigen

Auch wenn es nicht so aussieht: Unser Plan war nicht, einen mehr oder weniger alternativen Immobilienmarkt aufzubauen. Die Wohnungsanzeigen sind gedacht als alternatives Forum, hauptsächlich zur Mitbewohner_innensuche für Menschen, die keinen Bock auf einige Erscheinungen der Mainstreamgesellschaft haben wie z.B. Rassismus, Sexismus, Gentrification etc. pp. Uns geht es darum, diese Zumutungen des Immobilienmarktes etwas abzumildern.
Folgende Sorte von Anzeigen finden wir deshalb inakzeptabel:

  • “Townhouses in Toplage“
  • Sachen wie 17m² für 390 Euro, oder sonstige mietspiegelsprengenden Angebote
  • Untervermietungen unter 2 Wochen im Ferienwohnungsstil
  • Horrende Kautionen bei Untervermietungen


Lohnarbeit und Stellen
Der Verteiler ist nicht dazu da, möglichst billig Dienstleistungen zu ver-/kaufen. Solidarität heißt nicht, dass jemand keinen Bock hat, seine Dielen abzuschleifen und den Rest der Verteilergemeinschaft auffordert, das billigste Angebot abzugeben. In der Regel ist der Verteiler dazu da, Stellenangebote auszutauschen und soll
Hilfe bei der Jobsuche sein.
Auf folgendes bitten wir deshalb freundlich, aber nachdrücklich, zu verzichten:

  • Umsonstarbeit und Ausbeutungspraktika. Die sind für den Papierkorb, nicht für den Verteiler.
  • Suchen nach möglichst günstiger nicht-sozialversicherter Arbeit im Haushalt, v.a. die Aufforderung, sich dabei gegenseitig zu unterbieten.
  • Anstelle von Lohnarbeit „Entschädigung“ zu schreiben. Das macht Ausbeutung nicht freundlicher.


Ja, der Arbeitsmarkt ist ein Monster. Die Angebote können wir nur weiterleiten, nicht ändern. Aber bei Weiterleitung von Stellenangeboten schaut euch bitte die Konditionen an und sortiert die übleren Sachen raus.

Achtet auf Euch und andere!

Diesen Verteiler lesen über 6.000 Leute, die sich frei eintragen konnten. Was immer ihr postet – überlegt bitte vorher einen Moment lang, ob das wirklich alle interessiert, und ob ihr das wirklich so schreiben wollt. Checkt vorm Abschicken, ob ihr einzelnen antwortet oder dem Verteiler.
Schickt keine persönlichen Daten von Euch oder anderen über den Verteiler. Macht den Kopf an.

Diskussionen
Nochmal: Allein aufgrund der Größe ist der Verteiler nicht als Debattenverteiler oder zur Konfliktlösung geeignet. Kurze Interventionen und Einmalantworten sind ok, aber überlegt vielleicht, ob das im Einzelfall wirklich alle interessiert. Wenn ihr eine Debatte führen wollt, macht eine Veranstaltung und ladet über den Verteiler dazu ein!

Artikel / Allgemeine Infos
Das Versenden von Artikeln und allgemeinen Infos zu politischen Themen ist ok, das wünschen wir uns sogar. Was wir uns hingegen nicht wünschen, ist ein „Dauer-Spam“ von Einzelpersonen oder Gruppen zu immer gleichen Themen, eine allgemeine Überbelastung mit Infomails, oder Werbung für Eure private kommerzielle Kneipe. Und bitte guckt einfach, ob es zu Eurem Anliegen nicht schon 1, 2, 3 Vorgängermails gab!

Persönliche Beleidigungen, Rassismus, Sexismus...
Nochmal: Rassistische, sexistische, homophobe, antisemitische und sonstwie menschenfeindliche Postings wollen wir nicht lesen. Jede_r ist aufgerufen, sich hier einzuschalten. Das, um was wir in solchen Fällen bitten, lest ihr oben unter „Solidarische Selbstverwaltung“. Bitte nehmt das ernst!

Technisches

In den Verteiler könnt Ihr Euch hier eintragen: https://listi.jpberlin.de/mailman/listinfo/reflect-info
: Dort erfahrt ihr ebenfalls, wie ihr Euch wieder *austragen*könnt. Bitte versucht das selbst, wir haben keine Kapazitäten, Eure Listenmitgliedschaften zu verwalten...

Archiv der Liste

Wegen ihrer Größe hat der Verteiler kein Archiv. Wenn eine Mail nicht auffindbar ist, durchkämmt bitte Euer Mailprogramm oder fragt Freund_innen, die auf dem Verteiler sind. Bitte fragt nicht per Mail über den Verteiler danach...

Betreffzeilen verschlagworten
Viele Abonnent_innen nutzen Themenfilter, um nur manche E-Mails zu erhalten. Bitte nehmt darauf Rücksicht, indem Ihr bestimmte Schlagworte in den Betreffzeilennutzt, damit die Themensortierfunktion greift. Verwendet bitte folgende Schlagworte in den Betreffzeilen:

  • für Thema 1 (Wohnen, WG-Zimmer gesucht, WG-Zimmer frei): „Wohnen“
  • für Thema 2 (Stellen, Stips, Cfps etc.): „Stelle“, „Stellenausschreibung“, „Job“, „Praktikum“, „Stipendium“ oder „Cfp“
  • für Thema 3: „Veranstaltung“ oder „Ankündigung"
  • für Thema 4: „Flohmarkt“
  • für Thema 5: „Büroplätze“

Wie die Filter eingestellt werden, steht hier.

nach oben


FAQ zu [reflect-info]

Könnt Ihr mich da eintragen?

Nein, tu das bitte selbst. Bitte hab Verständnis, dass uns das zu viel ist.

Warum wird meine Mail nicht durchgelassen? Hier sind die Bedingungen für die Zustellung Eurer Mails:

  • Abonniere den Verteiler, um Mails hinein zu senden!
  • E-Mails müssen einen Betreff haben.
  • Sie dürfen nicht größer als 2 MB sein.
  • Wir erlauben nur folgende Attachments: pdf, odt, rtf, doc, gif, png und jpg.
  • Wir schicken von der Adresse der Listenadministration keine einzelnen Mails an den Verteiler weiter!

Ich hab den Verteiler doch abonniert und kann trotzdem nichts schicken!

  • Überprüfe, mit welcher GENAUEN Adresse Du im Verteiler bist!
  • Tipps: Existieren für diese/auf diese Adresse  Weiterleitungen von anderswo? Verschickst Du dann vielleicht von einer Adresse, die zwar derselbe Account ist, aber ein anderes "Schriftbild" hat (Aliase)?
  • Beispiele für Aliase: Adressen, die auf @googlemail.com vs. @gmail.com enden, zedat (FU)-Adressen oder riseup-Adressen, z. B. vorname [dot] nachname [at] fu-berlin [dot] de vs. irgendeinlogin [at] zedat [dot] fu-berlin [dot] de
  • Schicke Deine Mail von der exakt richtigen Adresse!
  • Trage Dich zur Not mit der falschen Adresse aus und mit der richtigen Adresse ein. Das können wir aus Kapazitätsgründen leider nicht für Dich machen.

Welche eigenen Einstellungen kann ich vornehmen und wo? -> siehe die nachfolgenden Erläuterungen

Kann ich die Mails tageweise gebündelt erhalten? -> Lies Punkt 6 gleich hier drunter!

Könnt Ihr mich für die Zeit meines Urlaubs austragen? Do it yourself, please!

  • Logge Dich unter https://listi.jpberlin.de/mailman/options/reflect-info/ mit dem Passwort ein, das Du beim Abonnieren bekommen hast. Du solltest es auch an jedem Monatersten per Mail erhalten, wenn Du das nicht schon abgestellt hast.
  • Du kannst Dir jederzeit ein neues Passwort zuschicken lassen, indem Du auf der Seite Deine Mailadresse angibst.
  • Nach dem Login bist Du auf der Seite "Persönliche Einstellungen von bla [at] bla [dot] net für die Liste reflect-info". Hier kannst Du:
    1. Deine Mailadresse ändern,
    2. das Abo kündigen,
    3. das Passwort ändern,
    4. angeben, ob Du das Passwort jeden Monat zugeschickt kriegen möchtest oder nicht,
    5. das Abo auf Pause schalten (Urlaub, kein Bock o. ä.): Abschnitt "Mailzustellung" auf AUS stellen,
    6. die Mails eines Tages gebündelt in einer Mail bestellen/abbestellen (auch "Digest" genannt): Abschnitt "Zusammenfassungs Modus". Wir empfehlen dabei die "Plain Text"-Variante! Achtung: Diese Sammlung kannst Du nicht durch Themenfilter personalisieren!

Wie stelle ich den Themenfilter ein?

Nutzt bitte bestimmte Schlagworte in den Betreffzeilen, damit die Themensortierfunktion greift. Verwendet bitte, so Ihr daran denkt, folgende Schlagworte in den Betreffzeilen:

  • für Thema 1 "Wohnen"
  • für Thema 2 "Stellen, Stips, Cfps etc": Stelle, Stellenausschreibung, Job, Praktikum, Stipendium, Cfp
  • für Thema 3 "Veranstaltung" oder "Ankündigung"
  • für Thema 4 "Flohmarkt"
  • für Thema 5 "Büroplätze"
  • Vorab: Wenn Du keine Themen ausgewählt hast, bekommst Du alle Mails.
  • Melde Dich auf https://listi.jpberlin.de/mailman/options/reflect-info/ an. Abschnitt "Welche Themen interessieren Sie?" Wähle aus, was Du lesen möchtest. Die thematisch anders zugeordneten Mail bekommst Du nicht.
  • Was geschieht mit den Mails, die keinem Filter zugeordnet sind? Im nächsten Abschnitt "Möchten Sie Nachrichten erhalten, auf die kein Themen-Filter paßt?" wählst Du, ob Du den Rest willst oder nicht.
  • Wenn Du statt Einzelmails die tägliche Nachrichtensammlung abonniert hast, kannst Du diese persönlichen Einstellungen leider nicht vornehmen!
  • Die Filter arbeiten mit den Betreffzeilen. Deshalb nutzt bitte die oben genannten Schlagworte in den Betreffzeilen!

Wenn diese Seite Deine Frage nicht beantwortet hat, dann kannst Du sie an listadmin [at] reflect-online [dot] org stellen. Wir bemühen uns, Dir bald zu antworten.

nach oben

 

This text in English:

Weiterempfehlen (2 Klicks für mehr Datenschutz)