Zivilgesellschaft

Die Kneipe als politischer Ort
Datum: 
Samstag, 8. Dezember 2012 - 17:30

Schon in den 1890er Jahren gab es eine heftige Debatte zu Drogen und Politik. Im Mittelpunkt stand der Alkoholkonsum der Arbeiter_innenklasse und die Frage: Vertragen sich Sozialismus und Alk? Oder ist Nüchternheit die Voraussetzung für politische Kämpfe? Der Sozialdemokrat Karl Kautsky argumentierte zwar gegen die Trunksucht, aber verteidigte die Arbeiterkneipe als zentralen Organisationsort der Bewegung.

Adresse: 
Tristeza, Pannierstr. 5, U-Bhf Hermannplatz
Datum: 
Mittwoch, 30. Mai 2012 - 19:30

Zwischen dem 16. und 19. Mai sollte unter dem Titel "Blockupy Frankfurt"
durch eine Vielzahl von Aktionen gegen die europäische Krisenpolitik
demonstriert werden. Aufgerufen hatte ein breites Bündnis aus sozialen
Bewegungen, Gewerkschaften und linken Parteien.

Adresse: 
New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2a (Seitenflügel), Nähe U-Bhf Kottbusser Tor

Neoliberale Alltagsmythologien in der Krise

Zwischen bürgerlichem Ressentiment und Gangsta Rap

von Max Lill

(erschienen in: "Sozialismus" 5/2011)

 

 

Sinnliche Aneignungsweisen zwischen Fordismus und flexiblem Kapitalismus

Weiterempfehlen (2 Klicks für mehr Datenschutz)