Staatstheorie

Datum: 
Mittwoch, 30. Mai 2012 - 19:30

Zwischen dem 16. und 19. Mai sollte unter dem Titel "Blockupy Frankfurt"
durch eine Vielzahl von Aktionen gegen die europäische Krisenpolitik
demonstriert werden. Aufgerufen hatte ein breites Bündnis aus sozialen
Bewegungen, Gewerkschaften und linken Parteien.

Adresse: 
New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2a (Seitenflügel), Nähe U-Bhf Kottbusser Tor
Lektüreseminar: Staatskritik in Texten von Johannes Agnoli
Datum: 
Freitag, 6. Juli 2012 - 10:30 - Sonntag, 8. Juli 2012 - 18:00

Die Frage nach dem Staat scheint eine der wichtigsten innerhalb der Linken Bewegung zu sein, zumindest verlaufen fast alle Spaltungslinien anhand des Verhältnisses zum Staat. Hierbei kommt der "Staatstheorie" eine so zentrale Stellung zu, da die politische Strategie - Partei, Parlamentarismus oder außerparlamentarische Bewegung- unmittelbar davon abhängt, wie mensch die Form Staat einordnet. Kann die Linke einfach die Macht erobern und dann ihre Ziele durchsetzen (Lenin)?

Adresse: 
Tagungshaus Wernsdorf (von Berlin im ABC Bereich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen)
Datum: 
Dienstag, 28. Februar 2012 - 18:00 - 21:00

Eine Veranstaltung zur politökonomischen Krisenanalyse und den Aktionen
am 31. März und im Mai 2012 in Frankfurt a.M.

am 28. Februar 2012
um 18.00 Uhr

Was ist eigentlich los? Immobilienkrise, Bankenkrise,
Staatsschuldenkrise, Euro-Krise. Seit über drei Jahren sind die Medien
voll von Krisen. Politiker_innen widerrufen periodisch ihre Versprechen
und werfen ihre Pläne über den Haufen. Alle schieben sich gegenseitig
die Schuld zu und Krisenerklärungen gibt es viele. Doch welche stimmt?
War es zu viel Gier und zu wenig Regulation? Oder waren es „versäumte

Adresse: 
im Jugendzentrum Comm'une Château/Schloß 19 (Schlossstraße 19, 14059 Berlin-Charlottenburg, U2 - Sophie-Charlotte-Platz)
Wochenendseminar zu Globalisierungskritik im Anschluss an Antonio Gramsci
Datum: 
Freitag, 2. November 2007 - 10:00 - Sonntag, 4. November 2007 - 19:00
Während sich die Regierungen der westlichen Industrienationen im Juni 2007 in einem aufwendig angelegten Gehege zum G8-Gipfel trafen, um ihre Interessen an und in der gegenwärtigen und zukünftigen Weltordnung zu artikulieren und geltend zu machen, protestierte auf den Straßen und Feldern vor dem Zaun eine mehr oder weniger organisierte, schwarzbunte "Multitude" gegen die neoliberale Globalisierung und deren Folgen.
Adresse: 
Blauer Salon im Mehringhof, Gneisenaustraße 2a, D-10961 Berlin-Kreuzberg

Weiterempfehlen (2 Klicks für mehr Datenschutz)