Sexarbeit

Autor_in: 
Juanita Henning

Behörden drängen Prostituierte systematisch in rechtliche Grauzonen. Nach Protesten der Selbsthilfeorganisation Doña Carmen musste diese schikanöse und rechtswidrige Praxis vorerst eingestellt werden.

Autor_in: 
Lars Stubbe

Der Sammelband Prostitution und Frauenhandel fasst die Ergebnisse einer von der Ge­werk­schaft ver.di und der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) 2005 organisierten Konferenz zum Thema zusammen. Er verdeutlicht, wie viel Aufklärungsarbeit über die Rolle der SexarbeiterInnen innerhalb von Gesellschaft und Gewerkschaft noch nötig ist.

Autor_in: 
Christian Schröder
„Auf der einen Seite braucht man das Geld vom Anschaffen, um die Droge zu finanzieren, und auf der anderen Seite die Droge, um anschaffen zu gehen“, erzählt Bettina. „Das ist ein Teufelskreis.“ Seit ihrem 14. Lebensjahr prostituiert sie sich. Fast 23 Jahre lang ist sie heroinabhängig. Die 38-Jährige ist eine von 14 drogenabhängigen Prostituierten, welche die in Köln lebende Journalistin Ingrid Strobl für ihr Buch interviewt hat.
Autor_in: 
Miriam Müller
Daniel Seiffert

„Ihr könnt Fotos machen, wovon Ihr wollt!” So begann ein Projekt mit zehn brasilianischen Frauen, das Miriam Müller und Daniel Seiffert im Rahmen des ASA-Programms für Entwicklungszusammenarbeit von Oktober bis Dezember 2006 in Rio de Janeiro durchführten.

Autor_in: 
Dorothea Müth
Christian Schröder

Katharina Cetin und Joanna Lesniak von der Berliner Beratungsstelle HYDRA über Sozialarbeit für Prostituierte – zwischen Aktivismus und Professionalisierung.

Weiterempfehlen (2 Klicks für mehr Datenschutz)