Seminare

Wochenendseminar: Kritische Theorie und Kritische Psychologie - ein Vergleich
Datum: 
Freitag, 27. November 2009 - 15:00

Eine Theorie der Gesellschaft und der in ihr lebenden Individuen ist unabdingbar für eine kritisch-emanzipatorische Praxis, für eine angemessene Gesellschaftskritik. Dabei stößt man immer wieder auf Fragen der Bestimmung ‚des Menschen’ und ‚der Gesellschaft’ und der Vermittlung zwischen beiden: Was ist Gesellschaft? Wodurch wird der Mensch bestimmt?

Adresse: 
Kurt Löwenstein Haus, Werftpfuhl bei Berlin
Überblick über weltweite Ausbeutungsverhältnisse
Datum: 
Samstag, 19. April 2008 - 10:00 - 19:00

Bildungskooperation mit der Bundeskoordination Internationalismus (BUKO)

Seminarreihe 2008: »Entsichert! – Widerstände gegen den alltäglichen Ausnahmezustand«

 
Arbeitsmigration: Überblick über weltweite Ausbeutungsverhältnisse

Tagesseminar

 

Haushaltshilfen aus Polen in Deutschland, Kleinbauern aus der Sahelzone in der Elfenbeinküste, Illegalisierte aus Mexiko und Ecuador in den Fast-Food-Restaurants der USA: Arbeitsmigration ist ein globales Phänomen.

Adresse: 
Kinzigstr. 9, Berlin-Friedrichshain

Unser Seminar begann am Freitag, den 18. Mai 2007 mit einer ausführlichen Vorstellungsrunde. Dabei wurde klar, dass die TeilnehmerInnen im wesentlichen drei unterschiedliche Motivationen mitgebracht hatten, die die Themenstellung des Seminars reflektierten.

Wochendseminar zu Widerstand und Hilfe für Juden/Jüdinnen im Nationalsozialismus
Datum: 
Freitag, 15. Mai 2009 - 16:00 - Sonntag, 17. Mai 2009 - 16:00

In Berlin gelang es etwa 1.700 Menschen, die im NS als Juden verfolgt wurden, im Untergrund zu überleben. Ihr widerständiges Verhalten und die Hilfe, die sie bei Einzelnen fanden, sollen im Mittelpunkt des Seminars stehen.

Adresse: 
Café Größenwahn, K9 Berlin-Friedrichhain
 

Wir laden alle Interessierten herzlich ein zu einem Einstiegsseminar in die Kritische Theorie, oder besser in kritische Theorien im Plural. Denn obgleich wir unsere Lektüre auf die gesellschaftskritischen "Klassiker" der "Frankfurter Schule", d.h. auf Texte von Theodor W.

Weiterempfehlen (2 Klicks für mehr Datenschutz)