Rassismus

Autor_in: 
Christian Schröder

Mario ist ein sympathischer Loser; ist es ihm doch bis Anfang Dreißig gelungen, die Leistungsgesellschaft mit ihrem Konsumwahn zu ignorieren. Bis der 32-jährige mitten in eine tiefe Sinnkrise, eine „Wie-soll-das-alles-weitergehen-Psychose”, gerät. Plötzlich wollen ihm alle einreden, dass es langsam an der Zeit sei, sich einen Job zu suchen, sich Gedanken über seine Zukunft zu machen und an Familiengründung zu denken. Selbst seine Mutter, die „Exmaoistin, Exkunstlehrerin, Exaussteigerin”, ist neuerdings mit einem Aufsichtsrat zusammen und erzählt ihm, dass etwas Sicherheit im Leben nicht schaden könne.

Weiterempfehlen (2 Klicks für mehr Datenschutz)