Kulturindustrie

 

Sinnliche Aneignungsweisen zwischen Fordismus und flexiblem Kapitalismus

Tagesseminar zur Kulturindustrie
Datum: 
Samstag, 24. Oktober 2009 - 10:00 - 18:00

„Kultur heute schlägt alles mit Ähnlichkeit. Film, Radio, Magazine machen ein System aus“ stellten Theodor W. Adorno und Max Horkheimer vor mittlerweile über 60 Jahren in dem berühmten Abschnitt über Kulturindustrie in der Dialektik der Aufklärung fest. Die darin vertretenen Thesen, die nicht selten als Anweisungen für Apokalyptiker rezipiert werden, verweisen auf Veränderungen und Verschiebungen innerhalb der Idee der Aufklärung selbst – das verändert sowohl den Begriff der Ideologie, der Rationalität als auch den der Wahrheit einschneidend.

Adresse: 
Helle Panke, Kopenhagener Str. 76, D-10437 Berlin
Autor_in: 
Herr Stenzel

Man steht unter der Dusche, freut sich auf das bevorstehende Konzert und dann hört man im Radio ein Stück und überlegt die ganze Zeit, wer denn verdammt noch mal der Interpret war. Man kommt und kommt nicht drauf, mensch, irgendwas aus den 80ern, klar, wer war das jetzt noch, da gab`s ja sooo viele Gitarrenbands, war das nun Hüsker Dü mit dem brillanten Bob Mould (der in seiner Band Sugar dann seinen musikalischen Höhepunkt hatte), oder eher Gang of  Four? Und dann vorbei das Lied, Moderatorin, tja, die 1000 Euro-Frage habe ich nicht gelöst, das war gerade eine dieser neuen britischen Bands, den Namen habe ich schon wieder vergessen, aber ist ja auch nicht so wichtig.

Weiterempfehlen (2 Klicks für mehr Datenschutz)