Intersektionalität

Ein Wochenendseminar für Einsteiger_innen
Datum: 
Samstag, 16. Juni 2012 - 10:00 - Sonntag, 17. Juni 2012 - 18:00

„Bist Du schwul oder bist Du Türke“ hieß vor kurzem ein Theaterstück im Ballhaus Naunynstraße. Es thematisierte unter anderem, dass der Mainstream-Diskurs die Möglichkeit beides zu sein – schwul und Türke – einfach ausblendet. Vielmehr werden in der Diskussion über homophobe Gewalt und Diskriminierung türkische und arabische junge Männer als Haupttätergruppe dargestellt. Dass Homophobie in weiten Teilen der deutschen Gesellschaft verbreitet ist, wird auf diese Weise de-thematisiert. Die Gewalttätigen – gerne auch ‚die Rückständigen‘ genannt – sind immer die ‚Anderen‘. Die

Adresse: 
Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring- Platz 1, 10243 Berlin, Raum 3
Datum: 
Samstag, 26. Mai 2012 - 10:00 - 18:00

Seit einiger Zeit begegnen uns häufig Schlagwörter wie Vielfalt, Diversity und Mehrfachdiskriminierung. Sie lenken den Blick auf die verschiedenen Dimensionen von Diskrimierung, Herrschafts- und Gewaltverhältnissen. Auch in der emanzipatorischen politischen Bildungsarbeit wird immer häufiger das Zusammenspiel von gesellschaftlichen Herrschaftsverhältnissen thematisiert, oft unter dem Stichwort „Intersektionalität“. In unserem Tagesseminar möchten wir uns mit Fragen beschäftigen, die in der praktischen Umsetzung dieses Bildungsanspruches auftauchen.

Adresse: 
Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring- Platz 1

Weiterempfehlen (2 Klicks für mehr Datenschutz)