Gesundheit

Veranstaltungsreihe: reflectures 2010 – Alles unter Kontrolle?
Datum: 
Mittwoch, 17. November 2010 - 19:00

Der Umbau des Gesundheitswesens rückt wieder stärker in den Mittelpunkt öffentlicher Debatten. Doch wie kann eine emanzipatorische Position dazu aussehen? Angefangen bei der elektronischen Gesundheitskarte, über die Ausweitung des "Präventions"-Gedankens, bis hin zur "Kopfpauschale" hält das Gesundheitswesen jede Menge sozialen Sprengstoff bereit. Über Risiken, Nebenwirkungen und Interventionsmöglichkeiten wollen wir an diesem Abend diskutieren.

Adresse: 
Akazie e.V., Friedelstraße 54, D-12047 Berlin
Autor_in: 
Mike Davis

Die europäischen Staaten haben eine besondere Verantwortung bei der Bekämpfung der Vogelgrippe. Sie dürfen nicht länger Zeit mit nationalistischer Politik verlieren.

Die Vogelgrippe begehrt Zutritt nach Europa und wird nicht abgewiesen werden können - auch wenn Tierärzte und Gesundheitsbehörden tapfer versprechen, die Grenzen dichtzumachen und Ausbrüche im Keim zu ersticken. Das Virus H5N1 hat eine fast unbezwingbare Macht.

Autor_in: 
Christian Schröder

 

Der vielseitige us-amerikanische Soziologe Mike Davis (City of Quartz, Dead Cities, Die Geburt der Dritten Welt …) hat ein Buch über die Vogelgrippe geschrieben. 2006 erscheint sein Buch Planet of Slums. Die Vorarbeiten dazu sind in Vogelgrippe spürbar.

Autor_in: 
Christian Schröder

Frerk, Carsten:
Caritas und Diakonie in Deutschland.
Alibri Verlag, Aschaffenburg, 2005

366 Seiten, 22,50 Euro, ISBN 3-86569-000-9

 

Caritas und Diakonisches Werk genießen eine Sonderstellung im deutschen Wohlfahrtsstaat. Die beiden christlichen Sozialkonzerne sind mit ihren 1,5 Millionen Beschäftigten die größten nichtstaatlichen Arbeitgeber in der Bundesrepublik und setzen jährlich 45 Milliarden Euro um. Nur 1,8% des Geldes sind Eigenmittel, der größte Teil hingegen öffentliche Mittel, über deren Verwendung sie den Rechnungshöfen nur eingeschränkt Rechenschaft ablegen müssen.

Weiterempfehlen (2 Klicks für mehr Datenschutz)