Demokratisierung

Antonio Negri und Michael Hardt plädieren in ihrem neuen Buch "Common Wealth" leidenschaftlich und materialreich für die Demokratie der Multitude.
 

Michael Hardt, Antonio Negri:
Common Wealth. Das Ende des Eigentums

Campus | Frankfurt am Main/New York 2010
437 Seiten | broschiert | 34,90 Euro

Autor_in: 
Antonio Negri

Die Krise der politischen Repräsentation ist offensichtlich. Es gibt keine(n) Autor(in) der Politikwissenschaften oder der politischen Philosophie, der/die sich nicht mit ihr beschäftigt. Es lassen sich zahllose Beispiele von Wahlen und Konstruktionsprozessen von politischer Repräsentation anführen, die sich als toter Punkt der Demokratie präsentieren oder als ihre zweifelhafte Transformation.

Weiterempfehlen (2 Klicks für mehr Datenschutz)