Afrika

Autor_in: 
Nikolai Brandes

Burkina Faso rangiert auf einem der letzten Plätze des Human Development Index und fällt besonders im internationalen Bildungsvergleich negativ auf. Unter den über Fünfzehnjährigen im Land konnten 2002 nur 13 Prozent lesen und schreiben. Dennoch finden gerade um Hochschulpolitik seit einigen Jahren gewaltsame Auseinandersetzungen statt, die sich mit weiteren sozialen und politischen Forderungen unterschiedlicher Akteure überschneiden.

Autor_in: 
Bernard Schmid

In Guinea hat ein breites Bündnis aus Gewerkschaften und sozialen Bewegungen politische Reformen erkämpf. Ob das auf die Nachbarländer ausstrahlt, bleibt fraglich.

Autor_in: 
Martin Zint

Vor einer Lehmhütte in dem kleinen Ort Ngalaba im Süden des Tschad sitzt eine kleine Gruppe von Menschen im Kreis und diskutiert. Darüber, wie sich ihre Welt verändert hat seit der Ankunft der ÖlsucherInnen. Nur der Mond spendet etwas Licht. Die Lampe liegt achtlos in der Ecke, es gibt gerade kein Petroleum. Trotzdem hängt der Geruch von Ruß in der Luft. Er stammt von den ewigen Fackeln einer Ölaufbereitungsstation. Die Fackeln vernichten das Gas, das nicht zur Stromerzeugung gebraucht wird. Und Strom wird ausschließlich für den Bedarf der Ölproduktion erzeugt, die NachbarInnen bekommen nichts davon. Das Rauschen der Klimaanlagen mischt sich mit dem Zirpen der Grillen.

Autor_in: 
Romin Khan

Als siegreiche Befreiungsbewegung nimmt die Regierungspartei African National Congress (ANC) eine dominante Stellung in der südafrikanischen Gesellschaft ein. Dies erschwert die Entwicklung sozialer Bewegungen.

Autor_in: 
Simon Sottsas

Thomas Schmidinger beschreibt historische Erfolge und Miss­­erfolge der ArbeiterInnen­bewegung im Sudan und stellt die Frage nach den Gründen des bisherigen Scheiterns.

Weiterempfehlen (2 Klicks für mehr Datenschutz)