Migrationsmanagement in Europa. Eine kritische Studie am Beispiel des International Centre for Migration Policy Development (ICMPD)

Autor_in: 
Fabian Georgi

Fabian Georgi

Migrationsmanagement in Europa.
Eine kritische Studie am Beispiel des International Centre for Migration Policy Development (ICMPD)

VDM Verlag | Saarbrücken | 2007
132 Seiten
| 49,- Euro
ISBN 978-3-8364-1442-5

 

In den letzten 20 Jahren hat sich europäische Migrationspolitik tiefgreifend verändert. Neues Leitbild ist das umfassende, effiziente und flexible Management von Migrationsprozessen. Das International Centre for Migration Policy Development (ICMPD), eine zwischenstaatliche Organisation mit Sitz in Wien, hat seit seiner Gründung 1993 eine wichtige Rolle für Weiterentwicklung und Ausbau des europäischen Migrationsregimes gespielt. Wie lassen sich Entwicklung, Programmatik und Praxis des ICMPD charakterisieren? Welche politische Rationalität liegt dem Projekt eines europäischen Migrationsmanagements zugrunde? Der Autor Fabian Georgi legt in diesem Buch die erste wissenschaftliche Studie zum ICMPD vor. Exemplarisch für das europäische Migrationsregime werden Entwicklung, Programmatik und Praxisformen der Organisation detailliert analysiert. Darauf aufbauend entwickelt der Autor Elemente einer kritischen Theorie des Migrationsmanagements und macht dabei Demokratietheorie, Nationalismusforschung und Weltsystemtheorie ebenso fruchtbar, wie das Konzept der Autonomie der Migration. Das Buch richtet sich sowohl an interessierte SozialwissenschaftlerInnen verschiedener Disziplinen als auch an eine kritische Öffentlichkeit.

 

Der Autor

Fabian Georgi, Diplom-Politologe: Studium an der FU Berlin und der University of Kent (GB), 2003-2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Berliner Institut für Vergleichende Sozialforschung; Lehrbeauftrager an der FU Berlin. Promoviert am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin zum Zusammenhang zwischen Migrationspolitik, Staatensystem und ökonomischer Konkurrenz.

Weiterempfehlen (2 Klicks für mehr Datenschutz)